Ein Totentanz von Sanatanas

 

 

 

 

Und wie er im Park aus dem Ginster tritt

Da war es genau zu der Zeit

Wo sie ihm lächelnd entgegenschritt

In lieblich gepunktetem Kleid.

 

Die Wangen so frisch, schwarzlockig ihr Haar

Die Augen voll meerblauer Ruh

Er fühlte sofort, dass es Liebe war,

Und ewig schien sie ihm dazu.

 

Sie blieben zusammen und lebten so froh

Das ging der Jahre wohl drei

Doch dann, ohne, dass er wusste, wieso

War alles ganz plötzlich vorbei.

 

Ein Ende nahm es mit ihrer Treu

Auch log sie und stritt und zankte

Bald wurde er kümmerlich, still und scheu

Und sein armes Herz erkrankte.

 

So zog er sich ganz in den Keller zurück

Wo er, von ihr abgewandt

In traurigen Nächten, Stück für Stück

Die Zeitmaschine erfand.

 

Und dann, eines Morgens, war es vollbracht

Das letzte Schräubchen passte

Er höhnte der Zeiten vergehender Macht

Indes er den Starthebel fasste:

 

„Solch Ende nehme ich nicht hin!

Ich kehre, das sei Eure Segnung

Durch Zeit und Raum zurück bis in

Die Minute vor Eurer Begegnung!“

 

„Ich kehr nun von hinter dem Ende vom Glück

Noch vor seinen Anfang zurück!“

 

Und rückwärts durchdröhnt er die Strudel der Zeit

Auf seiner Konstruktion

So weit

Der Parkweg, da ist er schon.

 

Und als sich dort eben zum ersten Kuss

Woll‘n sacht ihre Münder sich finden

Da streckt sein Revolver Schuss für Schuss

Die beiden nieder von hinten.

 

Entschlossen zerschlägt er den Zeitapparat

Verscharrt die beiden Leichen

Und will nach seiner Befreiungstat

Erleichtert vom Mordplatz weichen

 

Denn nun muss er niemals in späterer Zeit

Die Schreckensmaschine ersinnen

Und auch die Liebe vergeht nicht im Leid:

Sie würde ja gar nicht beginnen.

 

Beglückt steigt der doppelt betrogene Tor

Mit einer Miene so finster

Hinter den duftenden Büschen hervor

Von golden leuchtendem Ginster.

 

Und wie er im Park aus dem Ginster tritt

Da war es genau zu der Zeit

Wo sie ihm lächelnd entgegenschritt

In lieblich gepunktetem Kleid …

 

 

 

 

© Robert L. Sanatanas 2017

Ginstergold

Zurück zu den Leseproben

Site:  R. L. Sanatanas Berlin 2017   |   Alle Rechte © an Text und Bild beim Autor